Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

5. ETICS-Forum: Europas WDVS-Markt, ein Rück- und Ausblick

Der europäische WDVS-Dachverband EAE hatte im Oktober zum 5. ETICS-Forum eingeladen: Infos zu Marktentwicklungen und der mit dem ersten EAE-Award wurden 7 spannende Gebäude für ihre Energieeffizienz ausgezeichnet.

 

Pandemiebedingt fand das Forum erstmals online stattfand. Über 200 Teilnehmer:innen waren virtuell beim 5. ETICS-Forum, darunter Vertreter:innen internationaler Partner aus China, Japan und Nordamerika. Sie feierten die 4 Sieger und 3 lobenden Erwähnungen beim ersten EAE-Award. Hier gehts zum Bericht.

 

Ergebnisse der WDVS-Markterhebung 2020

Trotz wochenlanger Produktionsstillstände in einigen Ländern und des Einsturz des türkischen Markts stieg Europas WDVS-Markt 2020 leicht an. Vergleichsdaten kamen aus dem Jahr 2017.

  • Zu den führenden WDVS-Märkten – in Relation zur Bevölkerungsgröße –, zählen in Europa die Slowakei, Österreich, Bulgarien und Ungarn.
  • Vermerkt wurde eine leichte Verschiebung im verwendeten Material: Der Anteil von EPS nahm etwas ab (70 %), hingegen stieg der Einsatz von Mineralwolle auf 25 %. Auf niedrigem Niveau steigt in manchen Ländern auch das Interesse an anderen Dämmstoffen (4 % Polyurethane, Phenolschaum, erneuerbare Dämmmaterialien).
  • Die Dämmstärke nähert sich in allen europäischen Nationen an und liegt durchschnittlich bei 125 mm.

 

Wie die EAE-Erhebung zeigt, stieg in der ersten Jahreshälfte 2021 die Sanierungsrate mit WDVS. Vor allem konnten Italien und Frankreich einen Zuwachs von bis zu 50 % verzeichnen! Einig waren sich die EAE-Mitglieder, dass die neuen Fördersysteme den Trend weitervorantreiben.

 

Europas Investition in energieeffiziente Gebäude

think tank E3G und Renovate Europe präsentierten erste Ergebnisse einer Studie, die nationale Konjunkturpläne analysiert. In 18 Ländern wird ein erhebliches Budget für einen energieeffizienten Gebäudebestand zur Verfügung gestellt, an die 10 bis 15 Prozent vom Gesamtbudget. Zirka 60 % kommt dem Wohnbau zu Gute, 34 % öffentlichen Gebäuden. Durchschnittlich müssen 30 % an Energie eingespart werden.

 

EU-Initiative für eine ganzheitliche und nachhaltige Architektur

Der Präsident der Interessenvertretung von Architekten in Europa (Architects Council of Europe, ACE) Georg Pendl, richtete sich in seiner Keynote an Architekten und Bauträger: Das Ziel sei, mit innovative Methoden die höchst mögliche Nutzungsdauer von Gebäuden zu erreichen. Außerdem müssen die Nutzer:innen der Gebäude in den Fokus rücken.

  • Wohnen muss leistbar sein und
  • Energiearmut entgegengewirkt werden,
  • Städte für ihre Bewohner:innen designt sein.

 

Europa – erster CO2-neutraler Kontinent

Ambitionierte Ziele hat sich die EU-Kommission gesteckt: Die Klimastrategie sieht bis 2030 eine 55 %-ige Reduktion der CO2-Emissionen vor. Eine wichtige Position nimmt laut Buildings Performance Institute Europe (BPIE) die öffentliche Hand ein: eine Vorreiterrolle. Außerdem soll sie dafür sorgen, dass Klimaschutzziele erreicht werden können, durch finanzielle und technologische Unterstützung.

Zu Recht rücken dabei der Gebäudebestand und die Sanierungsoffensive in den Fokus: 200 Millionen Wohneinheiten verbrauchen 40 % der bereitgestellten Energie. Sie sind für 40 % der Treibhausgasemissionen in Europa verantwortlich.

 

Wir haben viel zu tun!

 

Das 6. ETICS-Forum findet am 19. Mai 2022 in Prag statt.

 

Mehr zur Arbeit der EAE finden Sie auf ihrer neuen Webseite: www.ea-etics.com 

  • WDVS-Markt in Europa: wächst! Foto: Pexels/Pixabay
WDVS-Markt in Europa: wächst! Foto: Pexels/Pixabay
« Zurück zur Übersicht